Blog Beitrag Haus Verkauf Anleitung

3 Schritte die Sie tun sollten – bevor Sie Ihr Haus zum Verkauf anbieten

Der erste Eindruck zählt!

Dieses Sprichwort gilt wahrlich überall im Leben, so auch beim Hausverkauf. Eine zweite Chance gibt es meist nicht oder bietet den potenziellen Käufern nur ein weiteres Argument, um den Verkaufspreis im Laufe des Verkaufsgesprächs senken zu können.

Sie planen Ihr Haus zu verkaufen? Dann sollten Sie vor dem Verkauf ihr Haus vorbereiten! Bereits die kleinen Dinge machen einen großen Unterschied. Um Ihr Haus bestens für den Hausverkauf vorzubereiten, sollten Sie ein paar Wochenenden mit Arbeit einplanen. Erledigen Sie die drei untenstehenden Schritte und machen Sie und Ihr Haus einen guten Eindruck bei potenziellen Käufern, um einen guten Verkaufsabschluss zu erzielen.

Schritt 1: Entrümpeln und Reinigen

Was für viele selbstverständlich klingen mag, jedoch nicht häufig genug genannt werden kann, ist die Reinigung Ihres Hauses. Die Entrümplung und Reinigung können gar nicht überbewertet werden. Hier gilt ganz klar, so sauberer und aufgeräumter ihr Haus ist, umso besser ist dieses für den Verkauf.

Hier sind einige Ideen und Ansätze, um diesen Prozess nahezu schnell und schmerzlos zu gestalten.

Immobilien Verkaufen Zeitwert Haus Makler-S

Beseitigen Sie entstandene Unordnung vor der eigentlichen Reinigung

Jetzt ist es an der Zeit, Ihr Haus von unerwünschtem Gerümpel und unnötigen Gegenständen zu befreien. Alles was das Erscheinungsbild des Hauses stört sollten Sie jetzt loswerden. Eventuell können Sie das ein oder andere Fundstück auf Kleinanzeigenportale noch zu Geld machen oder Sie erwägen es brauchbare Gegenstände für wohltätige Zwecke zu spenden. Fragen Sie Ihre Nachbarschaft, vielleicht hat die Nachbarin oder der Nachbar noch Verwendung für Ihr Sammelsurium. Schrotthändler sind oft bereit, große Metallgegenstände kostenlos bei Ihnen abzuholen.

Reinigen Sie Ihr Haus gründlich

Nach der Entsorgungsaktion geht es zur Reinigung. Reinigen Sie Ihr Haus gründlich! Dieser Schritt erfordert wahrscheinlich die größte Zeitinvestition. Lassen Sie sich von der ganzen Familie und Freunden helfen. Laden Sie jeden ein den Sie können! Stellen Sie sich diese Aktion als einen überdimensionalen Frühjahrsputz vor.

Achten Sie ganz besonders auf Küchen und Bäder, entkalken Sie Armaturen und Ihren Fliesenspiegel, denn glänzende Flächen wirken wahre Wunder. Reinigen Sie Ihre Fenster von innen und außen – dies verbessert auffallend das Gesamtbild Ihres gesamten Hauses.

Ordnung hat Priorität

Ordnen und säubern Sie Ihre Einbauschränke, im Haus verbleibendes Mobiliar und deren Schubladen. Hier gilt auf jeden Fall nicht: „Aus den Augen – aus dem Sinn”. Viele potenzielle Käufer öffnen Schränke und Schubladen, weil sie die Kapazität der Stauräume begutachten möchten. Saubere und organisierte Lagerflächen signalisieren den Käufern, dass Sie sich um das Haus kümmern.

Schritt 2: Kleine Reparaturen durchführen

Kleinere Reparaturen, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, sollten Sie jetzt unbedingt erledigen! Meist können Sie diese Korrekturen allein durchführen und wenn das einmal nicht der Fall sein sollte, dann fragen Sie Freunde und Bekannte. Erledigen Sie diese Reparaturen, bevor Sie das Haus zum ersten Mal Kaufinteressenten zeigen.

Armaturen, Toiletten und Abflüsse

Schauen Sie nach, ob Ihre Armaturen und Toiletten dicht sind. Kein tropfender Wasserhahn oder Toilettenspülung? Perfekt! Wenn nicht sollten Sie diese vor der ersten Besichtigung unbedingt reparieren. Wo Wasser rausfließt muss es auch tadellos wieder ablaufen können. Beseitigen Sie Verstopfungen von Wannen, Duschen und Waschbecken.

Wände

Reparieren Sie Ihre Wände. Löcher und abgerochene Kanten, Mörteln Sie nach Bedarf zu. Streichen Sie Ihre Wände in einer neutralen und angenehmen Farbe nach, damit verbessern Sie das gesamte Erscheinungsbild Ihres Hauses immens.

Fensterscheiben und Glasflächen

Beschädigte oder zerbrochene Fensterscheiben sollten Sie am besten ersetzen oder reparieren. Auch wenn Sie hier fremde Hilfe benötigen, lohnt der Aufwand hier in den allermeisten Fällen.

Beleuchtung

Zu guter Letzt schauen Sie nach, ob die Beleuchtung überall einwandfrei funktioniert. Durchgebrannte Glühbirnen sollten Sie ersetzen.

Schritt 3: Ab nach Draußen!

Potenzielle Käufer beurteilen Ihr Haus bereits von außen! Steigern Sie die Vorfreude der Besucher. Wenn Interessenten bereits von der Außenseite des Hauses begeistert sind, steigt die Neugier und die Vorfreude auf das Hausinnere. Erweitern Sie Ihren Frühjahrsputz auch außerhalb Ihres Hauses.

Büsche, Sträucher und Bäume

Trimmen Sie Büsche, Sträucher und Bäume. Achten Sie besonders darauf, dass Ihre Hauswand und Ihr Dach frei von jeglicher Vegetation ist und nicht damit in Berührung kommt. Reinigen Sie in diesem Zuge gleich Ihre Dachrinne mit. Defekte Fallrohre und Dachrinnen sollten Sie unbedingt reparieren.

Außenflächen

Wahre Blickfänger und einen positiven Gesamteindruck erreichen Sie mit auftragen von neuem Mulch, Flussgestein oder Kies. Dies kann Wunder bei der Gestaltung Ihrer Außenanlage bewirken und wirkt sofort.

Reinigen und reparieren Sie Betonflächen wie Einfahrten und Gehwege mit einem Hochdruckreiniger. Beseitigen Sie jegliche Öl- oder Fettflecken und entfernen Sie Unkraut.

Lassen Sie Blumen sprechen

Pflanzen Sie ein paar saisonabhängig Pflanzen, in frischen und dezenten Farben, welche den Gesamteindruck Ihres Hauses unterstreichen.

Zum guten Schluss

Zum Schluss legen Sie bei Bedarf noch eine neue Willkommensmatte vor Ihre Haustür und sorgen dafür, dass die Hausnummern gut sichtbar sind.

Käufer finden!

Mit nur geringem Aufwand können Sie Ihr Haus sowohl von Innen als auch Außen schön und einladend gestalten. Unterstreichen Sie so den Marktwert Ihrer Immobilie und reduzieren Sie lästige Argumente, welche der Verkaufspreissenkung dienen.

Sie sind nun bereit, um Ihr Haus auf den Markt zu bringen? Sprechen Sie uns doch an! Gerne unterstützen wir Sie bei der Vermarktung Ihrer Immobilie,



Persönlich erreichen Sie uns unter: 06781 - 56 78 69